Schule A-Z

A - F G - L M - R S - Z  Alle                    

 

Anmeldung

Die Anmeldung zum Besuch der Grundschule findet vor den Herbstferien im Jahr vor der Einschulung statt. Die Erziehungsberechtigten erhalten von der Schulleiterin einen Termin, an dem sie in Begleitung ihres Kindes in die Schule kommen. Während die Erziehungsberechtigen gemeinsam mit der Schulleiterin die Formalitäten erledigen, wird ihr Kind mit einer Lehrkraft der Schule ein spielerisches Gespräch zur Feststellung der (sprachlichen) Entwicklung führen.

 

Arbeitsgemeinschaften (AG´s)

Wir bieten für die Kinder der Klassen 2, 3 und 4 verschiedene Arbeitsgemeinschaften in kreativen, sprachlichen, naturwissenschaftlichen und sportlichen Bereichen an. Diese werden teilweise von Lehrkräften, teilweise auch von Ehrenamtlern betreut. Die Kinder wählen ihre Arbeitsgemeinschaften jeweils für ein Halbjahr. Die Teilnahme ist freiwillig, hat sich ein Kind allerdings für eine AG entschieden, ist die Teilnahme für ein Halbjahr verpflichtend.

 

Arbeits- und Sozialverhalten

Soziale Kompetenzen gehören neben dem Wissen zu den Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Bildungs-biographie. Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten finden sie in den Kriterienzeugnissen ihrer Kinder.

  

Beratungsgespräche

Vor den Halbjahreszeugnissen findet für die Eltern der Viertklässler ein Beratungsgespräch bezüglich der weiteren Schullaufbahn ihrer Kinder statt. (siehe auch Übergang zu den weiterführenden Schulen)

 

Beratungsstellen

Telefonnummern und Anschriften von Beratungsstellen und des schulpsychologischen Dienstes sind auf Anfrage bei der Klassenlehrerin erhältlich.

 

Besondere Begabung

(vgl. Konzept Begabtenförderung)

Als Netzwerkschule „Begaben wagen“ ist für uns das gezielte Fördern von Stärken aller Kinder wichtig. Einmal im Jahr nehmen Schülerinnen und Schüler der Kastanienschule am Kinderhörsaal in Erkelenz teil und präsentieren ihre Arbeit. Einige Kinder der Klasse 4 schreiben im Rahmen des Förder-Forder-Projektes zu einem selbst gewählten Thema Expertenarbeiten, die sie mit einer selbst erstellten Power-Point-Präsentation vortragen.

 

Beurlaubungen

Unmittelbar vor und nach den Ferien besteht ein grundsätzliches Beurlaubungsverbot, sofern keine wichtigen Gründe, wie beispielsweise Erstkommunion oder sonstige religiöse Veranstaltungen, Hochzeiten und Todesfälle innerhalb der Familie etc. vorliegen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass anderweitige Anträge von der Schulleitung abgelehnt und Zuwiderhandlungen dem Schulamt für den Kreis Heinsberg gemeldet werden müssen.

 

Bundesjugendspiele

Einmal im Jahr finden auf dem Gelände der Kastanienschule und dem Sportplatz in Rath-Anhoven die Bundesjugendspiele statt. Für die Klassen 1 und 2 werden sie als Wettbewerb, für die Klassen 3 und 4 als Wettkampf durchgeführt. Die Kinder zeigen in den Disziplinen Laufen, Springen und Werfen, was sie im Sportunterricht gelernt haben. Die Klassen 3 und 4 haben die Möglichkeit, das deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Hierzu gehört auch noch die Disziplin Schwimmen, die im Rahmen des Schwimmunterrichtes geprüft wird. Wir legen großen Wert darauf, den Kindern den Spaß am fairen Wettkampf zu vermitteln.

 

Bus (siehe Schulbus)

  

Computer

 Die Kastanienschule verfügt dank des Fördervereins über einen gut ausgestatteten Computerraum mit 12 PC mit Internetanschluss und Drucker. Außerdem befindet sich in jeder Klasse ein weiterer Computer mit Internetanschluss und Drucker. Die Kinder arbeiten in der Freiarbeit, in Förderstunden, im Fachunterricht und in Arbeits-gemeinschaften am Computer und nutzen z.B. die Online-Lernportale Antolin und Mathepirat.

 

 

 

Einschulung

 

Der zweite Schultag nach den Sommerferien ist unser Einschulungstag. Er beginnt mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Rochus. Anschließend gibt es eine Einschulungsfeier der gesamten Schule in der Turnhalle. Nach der Feier gehen die Kinder mit ihrer neuen Klassenlehrerin zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in den Klassenraum. Die Eltern der Erstklässler sind in dieser Zeit herzlich zu einer Tasse Kaffee eingeladen. Nach dem Unterricht ist noch Zeit, um Fotos im Klassenraum zu machen.

 

 

 

Elternmitwirkung

 

-      Klassenpflegschaft

 

Mitglieder der Klassenpflegschaft sind die Eltern der Schülerinnen und Schüler der Klasse. Sie beraten über alle Belange auf Klassenebene. Sie wählen die Vorsitzende oder den Vorsitzenden und ihre Stellvertretung für das gesamte Schuljahr. Sie vertreten die Interessen der Klasse im Rahmen der Schulpflegschaft.

 

 

 

-      Schulpflegschaft

 

Hier sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften vertreten. Die Schulpflegschaft wählt die Eltern-vertretung für die Schulkonferenz und berät über die Belange der Eltern auf Schulebene.

 

 

 

-      Schulkonferenz

 

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungs-gremium der Schule. Ihr gehören die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Lehrkräfte und der Eltern sowie die Schulleiterin oder der Schulleiter an. Die Schulkonferenz entscheidet über eine Vielzahl schulischer Angelegenheiten.

 

 

 

Elternmitarbeit

 

Die Elternmitarbeit hat an der Kastanienschule einen hohen Stellenwert, zum Beispiel bei Projekten, beim Laternen-basteln, als Leseeltern, als Computereltern, als Begleitung von Ausflügen und  bei Klassenfahrten, bei den Bundes-jugendspielen, bei Schulveranstaltungen.

 

Aktiv am Unterrichts- und Schulgeschehen können Sie mitarbeiten in den Klassen- und Schulpflegschaften sowie in der Schulkonferenz. (s.o.)

 

 

 

Elternsprechtage

 

In jedem Halbjahr findet ein Elternsprechtag statt, bei denen sie sich in Gesprächen mit der Klassenlehrerin über das Verhalten und den Lernstand ihres Kindes informieren können. Es werden hierzu feste Termine vergeben. Darüber hinaus haben Eltern die Möglichkeit, auch außerhalb der Elternsprechtage, Gespräche mit den Lehrerinnen und Lehrern zu führen. Um ein fundiertes und gewinnbringendes Beratungsgespräch zu ermöglichen, ist es erforderlich, einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

 

 

 

Entschuldigungen
(siehe Krankmeldungen und Beurlaubungen)

 

 

 

 

 

Fahrradtraining (vgl. Mit dem Fahrrad zur Schule)

 

Im zweiten und dritten Schuljahr findet ein Fahrradtraining auf dem Schulhof statt. Die Kinder des vierten Schuljahres absolvieren ein mehrtägiges Fahrradtraining, das mit der Fahrradprüfung abschließt. Bitte achten sie bei ihrem Kind auf ein verkehrssicheres Fahrrad in der richtigen Größe.

 

 

Feste

 Feste und Feiern sind neben dem Lernen ein zentraler Bestandteil unseres Schulalltags. Sie orientieren sich am Jahreskreis und am Kirchenjahr. Diese können sowohl im Unterricht thematisiert als auch in das gemeinsame Schulleben eingebunden werden.

 

 

 

 

Förderverein

 

Der gemeinnützige Förderverein der Kastanienschule GGS Rath-Anhoven unterstützt die schulische Arbeit. Durch Aktionen, die das Schulleben bereichern, erwirtschaften seine Mitglieder Geldbeträge. Damit können Lern- und Arbeitsmittel angeschafft oder Veranstaltungen bezahlt werden, die allen Kindern der Schule zugute kommen. Die Eltern können durch ihre Mitgliedschaft den Förderverein unterstützen. Genauere Informationen  sind unserer Homepage zu entnehmen.

  

Frühstück

 Nach der ersten Hofpause findet eine Frühstückspause in den Klassen statt. Die Kinder erhalten ihre bestellten Milchsorten und frühstücken in Ruhe an ihrem Tisch. Bitte achten sie auf ein gesundes und ausgewogenes Frühstück. In allen Klassen befindet sich immer ein Kasten mit Sprudel, sodass die Kinder in der Pause die Möglichkeit haben, ausreichend zu trinken.

  

Gemeinsames Singen

 Bei festlichen Anlässen (z.B. Sankt Martin, Advent) treffen sich alle Klassen zum gemeinsamen Singen auf dem Podest.

 

 

 

Gemeinsamer Unterricht

 

An der Kastanienschule lernen Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam. Die Klassenlehrerin wird stundenweise von einer Sonder-pädagogin unterstützt.

 

 

 

Gottesdienst

 

Regelmäßig besuchen wird gemeinsam den Schulgottesdienst in der katholischen Kirche St. Rochus. Einmal im Jahr besuchen wir einen Gottesdienst in der evangelischen Gemeinde in Erkelenz.

 

 

 

 

 

Hausaufgaben

 

Hausaufgaben sind Aufgaben für Kinder. Sie lernen dabei, selbstständig zu arbeiten, zu üben oder sich auf den Unterricht vorzubereiten. Viele Eltern wollen ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen. Das ist verständlich, erschwert dem Kind möglicherweise aber selbstständig zu werden. Hinzu kommt, dass die Lehrkraft den Eindruck gewinnt, die Kinder könnten etwas allein, was in Wirklichkeit nur mit Hilfe geschafft wurde. So werden Schwierigkeiten womöglich nicht früh genug erkannt, was sich zum Nachteil der Kinder auswirken kann.

 

Die Zeit für die Hausaufgaben in Klasse 1 und 2 sollte 30 Minuten, in Klasse 3 und 4 60 Minuten nicht überschreiten. Wenn sie merken, dass ihr Kind trotz konzentrierten Arbeitens in dieser Zeit seine Aufgaben nicht erledigen kann, brechen sie die Hausaufgaben bitte ab und teilen dies mit einer kurzen Notiz im Hausaufgabenheft der Lehrkraft mit.

 

Die Richtigkeit der Hausaufgaben fließt nicht in die Benotung ein, nur die regelmäßige und sorgfältige Erledigung findet sich im Bereich des Arbeitsverhaltens wieder.

 

 

 

Hausschuhpflicht

 

Aufgrund  des Sandspielplatzes besteht für alle Kinder unserer Schule die Pflicht, in den Klassen Hausschuhe o.ä. zu tragen. Diese Maßnahme war notwendig geworden, da unsere Klassen nur noch alle 2 Tage geputzt werden. Außerdem fühlen die Kinder sich mit leichterem Schuhwerk im Unterricht wohler.

 

Nach dem Unterricht müssen die Hausschuhe in dafür vorgesehene Regale gestellt werden, damit die Flure ohne Behinderung geputzt werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Individuelle Förderung

 

(siehe Konzept zur individuellen Förderung der Schüler der Kastanienschule GGS Rath-Anhoven)

  

Informationsabende

 

-      Informationsabend für die Schulneulinge

 Vor den Sommerferien findet ein Informationsabend für die Eltern der Schulneulinge statt. An diesem Abend werden viele wichtige Informationen und Tipps zur Einschulung und den ersten Schulwochen gegeben.

 

 

 

-      Informationsabend Klasse 4

 

 (siehe Übergang zu den weiterführenden Schulen)

 

 

 

-      Informationsabende zu aktuellen Themen

 

Themengebundene Infoabende können im Schuljahr ebenfalls stattfinden. Beachten Sie dazu bitte die entsprechenden Ankündigungen.

 

 

 

 

-      Informationsabend Offene Ganztagsschule

 Einmal im Halbjahr findet ein Informationsabend für alle Eltern der OGS-Kinder statt, bei dem die Eltern aktuelle Informationen über die Nachmittags-gestaltung im Rahmen der OGS erhalten.

 

 

 

Internet

 

Die Kastanienschule verfügt über einen Computerraum mit 12 Rechnern und Internetanschluss. Jede Klasse hat zusätzlich einen eigenen PC mit Internetzugang im Klassenraum. Mit Hilfe von speziellen Kindersuchmaschinen können die Kinder so angeleitet lernen, im Internet zu recherchieren.

 

 

 

 

 

Kakao

 

Die Kinder haben in der Regel einmal im Monat die Möglichkeit Milch, Kakao, Vanillemilch, Erdbeermilch oder Karamellmilch zu bestellen. Ihr Kind bekommt eine schriftliche Information mit Angebot und Preis der Getränke. Diesen Zettel finden Sie in der Postmappe Ihres Kindes. Geben Sie Ihrem Kind das Geld bitte abgezählt mit zur Schule. Ihre Bestellung erhalten sie dann während der Frühstückspause.

 

 

 

Karneval

 

An der Kastanienschule findet jedes Jahr eine Karnevalsfeier statt. An diesem Tag kommen die Kinder und Lehrkräfte verkleidet in die Schule. Das Kinderprinzenpaar stürmt vormittags die Schule und gemeinsam mit allen Kindern findet eine kleine Feier in der Turnhalle statt, zu der alle Klassen einen Programmpunkt beisteuern. Die Familien sind herzlich eingeladen mit uns zu feiern.

 

 

 

 

Klassendienste

Die Kinder übernehmen in ihrer Klasse verschiedene Dienste wie Kakaodienst, Kehrdienst, Tafeldienst oder Austeildienst. Dadurch lernen die Kinder Verantwortung für ihre Klassengemeinschaft zu übernehmen.

 

 

 

Klassenfahrten

 

Eine mehrtägige Klassenfahrt wird im dritten oder im vierten Schuljahr durchgeführt.

 

 

 

Kopfläuse

 

Sollten Sie bei Ihrem Kind Läuse oder Nissen feststellen, darf das Kind erst dann wieder am Unterricht teilnehmen, wenn durch den Kinderarzt schriftlich bescheinigt wurde, dass ihr Kind keine Läuse oder Nissen mehr hat. Bitte informieren sie so schnell wie möglich die Klassenlehrerin ihres Kindes, da in diesem Fall alle Kinder der Klasse benachrichtigt und untersucht werden müssen. Jedes Kind erhält einen Brief mit nach Hause, in dem die Eltern gebeten werden, ihre Kinder zu untersuchen und eine Rückmeldung auszufüllen, dass ihr Kind frei von Läusen und Nissen ist. Diese Rückmeldung muss am nächsten Tag bei der Klassenlehrerin abgegeben werden. Sollten Kosten für die ärztliche Bescheinigung entstehen, ist dies eine Sache zwischen Arzt und Eltern. Ein Brief der Eltern reicht nicht aus.

 

Wenn die Läuse wiederholt in einer Klasse auftreten, kann das Gesundheitsamt eingeschaltet werden. Dort erhalten die Eltern dann eine Beratung.

 

 

 

 

Krankmeldungen

Im Falle der Erkrankung eines Kindes erwarten wir umgehend, d. h. bis 8.00 Uhr, eine entsprechende Mitteilung. Diese können die Eltern uns zunächst über Schulweg-kameraden oder per Anruf (unser Anrufbeantworter wird abgehört) zukommen lassen. Eine später durch die Eltern persönlich gegebene mündliche oder auch schriftliche Entschuldigung begrüßen wir. Ab dem dritten Tag, sowie unmittelbar vor und nach den Ferien, ist ein ärztliches Attest notwendig.

 

Ist ein Kind erkrankt, verpflichten sich die Eltern dafür Sorge zu tragen, dass das Kind den versäumten Lehrstoff zu einem angemessenen Zeitpunkt  nachholen kann.

 

 

 

 

 

 

Lehrmittel

Zu den Lehrmitteln gehören auch die Schulbücher. Zu Beginn jedes Schuljahres werden sie an die Kinder ausgehändigt bzw. ausgeliehen. Die Eltern beteiligen sich an den Kosten für die Lehrmittel in der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe. Die schuleigenen Bücher müssen mit einer Schutzhülle versehen und sorgfältig behandelt werden, da sie am Ende des Schuljahres wieder eingesammelt und an die nächste Klasse übergeben werden. Sollte dies durch Eigen-verschulden (Verlust  oder unsachgemäßen Umgang) nicht möglich sein, müssen die Eltern für den Schaden aufkommen und das Buch erstatten.

 

 

 

Lernzielkontrollen

 

Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilungen helfen den Kindern, ihre Leistungen im Hinblick auf die angestrebten Ziele einzuschätzen. Den Lehrerinnen geben sie Aufschluss darüber, wo innerhalb des individuellen Lernprozesses jedes Kind Hilfen benötigt oder aber durch weitere Aufgaben-stellungen herausgefordert werden muss. Den Eltern geben sie Hinweise auf die Lernentwicklung ihrer Kinder und können Anlass zur Beratung sein.

 

 

 

LRS – Lese-Rechtschreibschwäche

 

Im Rahmen der individuellen Förderung bieten wir im dritten und vierten Schuljahr gezielte LRS-Förderung an

 

 

 

 

 

Mit dem Fahrrad zur Schule

 

An unsere Schule legen die Kinder im vierten Schuljahr ihre Radfahrprüfung ab und können dann selbstständig zur Schule kommen. Falls Sie schon eher Ihr Kind mit dem Rad zur Schule schicken möchten, geschieht das in Eigen-verantwortung. Ein verkehrssicheres Fahrrad und ein Fahrradhelm werden dafür vorausgesetzt.

 

 

 

 

 

Notfallkartei

 

Bei der Einschulung eines Kindes füllen die Eltern eine Karteikarte aus, die wir in einer „Notfallkartei“ aufbewahren. Die Daten dieser Kartei werden selbstverständlich vertraulich behandelt und dienen im Notfall dazu, die Erziehungsberechtigten umgehend erreichen zu können.

 

Zudem richtet jede Klassenpflegschaft (mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten) ihre Telefonkette ein, deren Verwendung selbstverständlich sein muss, wenn sich Änderungen im Stundenplan ergeben, die ein Umorganisieren erfordern (z. B. das geplante Radfahrtraining fällt aufgrund der ungünstigen Wetterlage aus).

 

 

 

 

 

Offene Ganztagsschule

 

Unsere Schule ist eine "Offene Ganztagsschule" mit einem Betreuungsangebot bis 16.00 Uhr. Träger der Offenen Ganztagsschule ist die AWO. Nach dem Unterricht nehmen die Kinder an einem gemeinsamen Mittagessen teil, erledigen in der Hausaufgabenbetreuung unter fachkundiger Aufsicht ihre Hausaufgaben und wählen aus den sportlichen, musischen und kreativen Angeboten aus. Genauere Informationen über den Ablauf und die Angebote am Nachmittag können Sie bei Frau Mommartz und Frau Schwarz unter der Telefonnummer 02431/ 805230 erfragen oder auf unserer Homepage finden.

 

 

 

 

 

Paten

 

Die Kinder des vierten Schuljahres übernehmen jedes Jahr die Patenschaft für ein oder zwei Kinder des neuen ersten Schuljahres, um den Schulanfängern ein wenig behilflich zu sein, sich leichter in den Schulalltag zu integrieren, das Schulgelände und Schulgebäude kennen zu lernen und um erste Ängste abzubauen. Gleichzeitig besuchen sie im ersten Halbjahr mit ihren Patenkindern gemeinsam die Schulbücherei, erklären das Ausleihsystem und  lesen ihnen vor.

 

 

 

Pausen (vgl. Unterrichtszeiten)

 

Nach der zweiten und vierten Stunde haben die Kinder eine Pause auf dem Schulhof. Bei starkem Regen findet die Pause in den Klassenräumen statt.

 

 

 

 

Postmappe

Wichtige Informationen oder Mitteilungen für die Eltern finden diese in der Postmappe, die bitte regelmäßig zu kontrollieren ist. In der Regel gibt es zu Elternbriefen Rückmeldungen, die ausgefüllt und unterschrieben durch die Kinder bei der Klassenlehrerin abzugeben sind.

 

 

 

Projektwoche

 

Regelmäßig findet in der Kastanienschule eine gemeinsame Projektwoche mit anschließender Präsentation der Arbeits-ergebnisse statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtlinien und Lehrpläne

Die Richtlinien und Lehrpläne sind die verbindlichen Grundlagen für den Unterricht. Es gibt neben den allgemeinen Richtlinien Fachlehrpläne für die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Englisch, Kunst, Musik, Sport, evangelische Religionslehre und katholische Religionslehre. Die Lehrpläne für die Fächer weisen aus, welche fachbezogenen Kompetenzen am Ende der Schuleingangsphase und am Ende der Klasse 4 erworben sein sollten.

 

 

 

 

 

Schmuck 

Aus Sicherheitsgründen ist das Tragen von Schmuck (Ketten, Armbänder, Uhren, Ohrringe) während des Sport- und Schwimmunterrichts nicht gestattet.

  

Schnuppertag der Schulneulinge 

Zukünftige Schulneulinge und ihre Eltern haben jeweils im September/ Oktober an einem Samstag die Gelegenheit, unsere Schule und ihr Konzept kennen zu lernen. Dabei erhalten sie auch Einblicke in den Unterricht der einzelnen Schuljahre.

 

Im zweiten Halbjahr findet ein Schnuppertag der angemeldeten Schulneulinge statt. Sie werden in die Schule eingeladen und nehmen für einen Vormittag am Unterricht der Klassen 1 und 2 teil. Anschließend besuchen sie die Betreuung. So  lernen sie einmal den Schulalltag kennen.

  

Schulbücherei 

Unsere gepflegte Schulbücherei wird ehrenamtlich durch Mütter betreut. Jeden Mittwoch haben die Klassen jeweils eine Schulstunde Büchereizeit, in der die Kinder in den Büchern stöbern, lesen und sich Bücher für eine Woche ausleihen können. Die Kinder sind für die ausgeliehenen Bücher verantwortlich. Bei Verlust oder Beschädigung haften die Eltern der Kinder.

 

 Schulbus

 Schulbusse fahren vor Beginn des Unterrichts und nach dem jeweiligen Schulschluss. Zusätzlich können die Busse ab Schule um 15.13 Uhr und um 16.00 Uhr genutzt werden.   Die Kinder erhalten in den ersten Schultagen eines neuen Schuljahres einen aktuellen Busfahrplan und  eine Fahrkarte, die ein ganzes Schuljahr Gültigkeit behält. Bei Verlust dieser Karte muss die Schule einen Betrag in Höhe von 15,- Euro für die erneute Ausstellung einer Fahrkarte verlangen.

 

 

 

 

Schuleingangsphase

 In der Schuleingangsphase werden alle Kinder mit ihren unterschiedlichen Lernvoraussetzungen individuell unterrichtet. Die Schuleingangsphase (früher Klasse 1 und 2) kann in einem, zwei oder drei Jahren durchlaufen werden. An der Kastanienschule werden die Kinder der Schuleingangsphase in jahrgangsbezogenen Lerngruppen unterrichtet.

 

 

 

Stationslauf der Schulneulinge

 

Im Rahmen des Einschulungsverfahrens werden die Schulneulinge zu einem Stationslauf in die Schule eingeladen, bei dem in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten die Entwicklung der Kinder in verschiedenen Bereichen beobachtet wird. Die Eltern erhalten eine schriftliche Rückmeldung, in welchen Bereichen ihr Kind noch Förderbedarf hat.

 

 

 

 

 

Team

 

Zum Kollegium gehören Frau Bresser (Sonderpädagogin), Frau Fuchs, Frau Ganske, Frau Jansen-Halcour, Frau Kaever, Frau Neumann,  Frau Rubart und Frau Zoghbi.

 

Außerdem unterstützt uns ehrenamtlich Frau Bremer als Gemeindereferentin.

 

Die Schulleiterin ist Frau Neumann.

 

Der Hausmeister ist Herr Frenken und die Schulsekretärin Frau Slykermann. Sie ist dienstags und donnerstags im Büro.

 

 

 

Teilnahme an Wettbewerben

 

Die Kastanienschule nimmt regelmäßig an verschiedenen Wettbewerben teil.

 

 

 

Telefon

 

Da das Sekretariat nicht durchgehend besetzt ist, sollten Anrufe möglichst vor Beginn des Unterrichts erfolgen.  Ein Anrufbeantworter ist allerdings den ganzen Tag eingeschaltet und wird regelmäßig abgehört.

 

 

 

Termine

 

Die Eltern erhalten zu Beginn jedes Halbjahres eine Übersicht über alle wichtigen Termine. Kurzfristige Termine oder Änderungen werden den Eltern rechtzeitig durch einen Elternbrief mitgeteilt.

 

 

 

Theaterbesuch

 

Alle Kinder der Schule besuchen einmal pro Jahr gemeinsam mit dem Bus ein Theaterstück in einem der umliegenden Theaterhäuser (z.B. Mönchengladbach oder Aachen).

 

 

 

 

 

Übergang zu den weiterführenden Schulen

 

Für die Eltern der Viertklässler findet im ersten Halbjahr ein Informationsabend zum Übergang und zu den verschiedenen Schulformen der weiterführenden Schulen statt.

 

An dem Elternsprechtag des ersten Halbjahres werden die Möglichkeiten jedes einzelnen Kindes gemeinsam mit Eltern und Klassenlehrerin besprochen.

 

Vor den Zeugnissen findet ein Beratungsgespräch für alle Eltern mit der Klassenlehrerin statt auf dem der Wunsch der Eltern und die Empfehlung der Klassenlehrerin besprochen und schriftlich festgehalten werden.

 

Das Halbjahreszeugnis enthält die begründete Schulform-empfehlung für die weiterführende Schule. Diese Empfehlungen sind seit Dezember 2010 nicht mehr verbindlich.

 

Anfang des Jahres melden die Eltern ihr Kind an der weiterführenden Schulform ihrer Wahl an.

 

 

 

Unterrichtsbesuche

 

Eltern sind nach vorheriger Absprache mit der Klassen-lehrerin im Unterricht herzlich willkommen. Sie können so einen Einblick in die Klassensituation und Eindrücke des Schulalltags gewinnen.

 

 

 

Unterrichtszeiten

 

Ab 7.45 Uhr bis zum Unterrichtsbeginn werden die Kinder auf dem Schulhof beaufsichtigt.

 

1. Stunde:                8.00 –   8.45 Uhr

 

2. Stunde:                8.45 –   9.30 Uhr

 

Spielpause:              9.30 –   9.50 Uhr          

 

Frühstückspause:   9.50 – 10.00 Uhr

 

3. Stunde:               10.00 – 10.45 Uhr

 

4. Stunde.               10.45 – 11.30 Uhr

 

Spielpause:             11.30 –  11.45 Uhr

 

5. Stunde:               11.45 – 12.30 Uhr

 

6. Stunde:               12.30 – 13.15 Uhr

 

      Da die Bewegungszeiten an unserer Schule als fester Bestandteil des Schultages gelten und der Hof sowohl aufgrund seiner besonderen Ausstattung als auch mit zusätzlich zur Verfügung stehenden Spielgeräten effektiv genutzt werden sollte, werden die Pausenzeiten bis auf die Frühstückspause in jedem Falle an der frischen Luft zugebracht.

 

 

 

 

 

Vergleichsarbeiten (VERA)

 

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen im zweiten Halbjahr der Klasse 3 an zentralen Lernstandserhebungen  (Vergleichsarbeiten) teil. Diese Vergleichsarbeiten – kurz VERA genannt – werden in der Grundschule in den Fächern Deutsch (2) und Mathematik (1) geschrieben. Lernstandserhebungen überprüfen Standards und ermitteln, welche Lernergebnisse Schülerinnen und Schüler erreichen. Sie sind vorrangig zur Einschätzung von Lerngruppen entwickelt, ermöglichen aber auch eine Information über den erreichten Lernstand einzelner Kinder. Sie zeigen welche Stärken und Schwächen die Schülerinnen und Schüler in bestimmten Bereichen eines Faches haben und geben den Lehrkräften wertvolle Hinweise für den Lern- und Förderbedarf der Kinder.

 

 

 

Verkehrserziehung (siehe auch Fahrradtraining)

 

In allen Klassen wird gemäß der Richtlinien und Lehrpläne das Thema Verkehrserziehung thematisiert. Hierbei werden die Lehrkräfte auch regelmäßig durch den Verkehrs-polizisten Herrn Roob unterstützt. Es findet ein regel-mäßiges Bustraining für alle Klassen statt, Klasse 1 absolviert ein Fußgängertraining und Klasse 4 führt die Fahrradprüfung durch.

 

 

 

Versetzung

 

In der Grundschule gehen die Kinder ohne Versetzung vom ersten in das zweite Schulbesuchsjahr über. Die Übergänge in die Klassen 3 und 4 beruhen dagegen auf einer Versetzung. Ein Kind wird versetzt, wenn in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erbracht werden.

 

 

 

Versicherung

 

Alle Schulkinder sind gegen Unfälle versichert (Unfallkasse Nordrhein-Westfalen). Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf den Unterricht, die Pause, den Schulweg und auf alle Veranstaltungen der Schule wie Ausflüge oder Sportfeste. Kinder, die die Offene Ganztagsschule besuchen, sind auch in dieser Zeit versichert. Wenn ein Kind einen Unfall in der Schule hat, erfährt die Lehrkraft meist sofort davon. In anderen Fällen, zum Beispiel auf dem Schulweg, muss die Schule so schnell wie möglich benachrichtigt werden.

 

Bei Sachschäden (z.B. Brillen-, Garderobenschäden) tritt die Versicherung nur in Kraft, wenn sie in der Schule eintreten.

 

 

 

 

 

Weihnachten

 

Alle vier Jahre findet eine große Weihnachtsfeier aller Klassen in der Turnhalle statt. Alle Klassen führen etwas auf und alle Eltern sind sehr herzlich eingeladen. Im Anschluss findet noch ein gemütliches Beisammensein bei Kakao, Kaffee und Plätzchen statt.

 

Ansonsten findet eine Weihnachtsfeier auf Wunsch der Beteiligten innerhalb der Klasse statt.

 

 

 

 

 

Zeugnisse

 

Die Klassen der Schuleingangsphase erhalten am Ende des Schuljahres ein Kriterienzeugnis ohne Noten. Klasse 3  erhält jeweils zum Halbjahres- und Schuljahresende ein Kriterienzeugnis mit Noten. Klasse 4 erhält zum Halbjahr ein reines Notenzeugnis, dem die begründete Empfehlung für die weiterführende Schule beigefügt ist. Zum Ende des Schuljahres erhält Klasse 4 ebenfalls ein Notenzeugnis.

 

In den Kriterienzeugnissen sind für jedes Unterrichtsfach, sowie für das Arbeits- und Sozialverhalten Kriterien formuliert. Für jedes Kind wird durch das Ankreuzen der Bereiche individuell dokumentiert, ob es das Kriterium voll, größtenteils, teilweise oder kaum erfüllt hat.

 

 

 

Zusammenarbeit

 

Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen an Schule Beteiligten.

 

Die Teilnahme an Beratungsgesprächen, Infoabenden und Klassenpflegschaftsabenden sind ein Baustein für die erfolgreiche Arbeit mit den Kindern. Die gemeinsame Gestaltung des Schullebens mit Aktionen, Projekten und Feiern sind ein weiterer wichtiger Baustein.
Zusammenarbeit, Gemeinsamkeit und Respekt tragen dazu bei, unsere Kinder zu starken Kindern zu machen.

 

 

 

Joomla templates by a4joomla